FANDOM


Yoshio Ootori
Yoshio
Info
Alter unbekannt
Geschlecht Männlich
Nationalität Japanisch
Geburtstag unbekannt
Haarfarbe Schwarz
Augenfarbe Braun
Beruf Geschäftsführer der Ootori-Group
Erster Auftritt Manga {{{Erster Auftritt Manga}}}
Japanische Synchronsprecher {{{Japanische Synchronsprecher}}}
Deutsche Synchronsprecher {{{Deutsche Synchronsprecher}}}


Yoshio Ootori (鳳 敬雄 Ōtori Yoshio) ist Kyoyas Vater und der Patriarch der Ootori Familie. Er ist außerdem der Geschäftsführer der „Ootori Group“, einem sehr erfolgreichen Unternehmen für Medizin und Medizinprodukte. Außerdem ist er Leiter einer Klinik, in der auch sein ältester Sohn als Assistenzarzt angestellt ist. Seine Firma und Familie managet er mit einer eisernen Faust – möglichst ohne dabei Gefühle zu zeigen.

PersönlichkeitBearbeiten

Yoshio wird als kühler, kalkulierender Vater dargestellt. Kyoya versucht stets ihm zu gefallen und das obwohl sein Vater ihm eigentlich unerreichbare Ziele gesetzt hat. Er zeigt kein Verständnis oder Mitgefühl seinen Kindern gegenüber und hat auch ihr Leben für sie schon vorausgeplant – sie sollen seine Nachfolger im Unternehmen werden. Im Anime ist Yoshio entsetzt darüber, dass Kyoya einen Host Club betreibt und verpasst ihm davor in aller Öffentlichkeit eine Ohrfeige. Im Manga hingegen geschieht dies nicht und es ist ihm von Anfang an bewusst, dass Kyoya im Host Club ist.

GeschichteBearbeiten

Über Yoshios Vergangenheit ist nicht allzu viel bekannt. Nur dass er im Laufe seines Lebens der Leiter der Ootori Group wurde und vier Kinder hat. Diese vier Kinder sind: Yuuichi, Akito, Fuyumi und Kyoya. Über seine Tochter Fuyumi ist im Manga bekannt, dass sie verheiratet ist und er ist auch der Überzeugung, dass sie daher dort auch wohnen sollte – so kritisiert er es, als Fuyumi sie besuchen kommt und nicht in ihrem eigenen zu Hause ist. Die Hochzeit soll ebenfalls Yoshio arrangiert haben.

Im Manga denkt Yoshio darüber nach, Kyoya unter Umständen zu seinem Nachfolger zu machen, obwohl dieser sein drittgeborener ist. Im Anime hingegen hat er bereits beschlossen Ootori Medical an Kyoya zu vererben. Dies obwohl er weiß, dass die Tonnerre Group eine feindliche Übernahme des Unternehmens plant und es aufkaufen will. Ein anonymer Investor verhindert dies gerade noch so – in dem er die Firma kauft und sie an Yoshio zurückgibt. Es wird gezeigt, dass dieser Anonyme Kyoya war. Kyoya zeigt somit seinem Vater, dass er ihn längst übertroffen hat. Im Manga gelingt es ihm (mit Hilfe seiner Firma natürlich) ein Heilmittel gegen Anne-Sophies Krankheit (Lupus; aka SLEZ-Syndrom) zu finden. Dies hielt er jedoch zunächst von der Öffentlichkeit zurück, und somit hat er auch alle Rechte bezüglich dieses Medikaments. Yoshio und Yuzuru Suoh sind lange nicht so gut miteinander ausgekommen, doch am Ende des Anime scheinen beide ihre ersten Schritte für ein besseres Miteinander gehen zu wollen, nach dem Beispiel ihrer Söhne. Obwohl es Yoshio hier nicht gern sieht, das Yuzuru sich eine Hochzeit von Haruhi und Tamaki wünscht, denn er will Haruhi gern an der Seite seines Sohnes sehen. Im Manga verbessert sich ihr Verhältnis, nach dem das Heilmittel für Anne-Sophie gefunden ist. Außerdem macht Kyoya früh klar, dass Haruhi keine Gute Ehefrau für ihn wäre, somit steht die im Anime genannte Spannung zwischen ihm und Yuzuru gar nicht mehr im Raum.

TriviaBearbeiten

  • Interessant ist, dass Yoshio Kyoya im Anime auf dem Schulfest eine Ohrfeige verpasst, dies aber im Manga nie tut.
  • Er hat stets sehr hohe Erwartungen in Kyoya
  • Er scheint zwar eine Ehefrau zu haben, jedoch ist die Arbeit der Grund weshalb sie sich nur selten sehen.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.