FANDOM


Ryoji "Ranka" Fujioka
Ryoji profile
Ryoji in Alltagskleidung
Info
Alter 35 Jahre
Geschlecht Männlich
Nationalität Japanisch
Größe etwa 1,80 m
Haarfarbe eigentlich braun

rot-braun trägt er sie im Anime

Augenfarbe braun
Beruf Angestellter im Spirituosen Laden (ehemals)

Proffessioneller Transvestit in einer Okama-Bar

Erster Auftritt Manga Band 3
erster Auftritt Anime Episode 10
Japanische Synchronsprecher {{{Japanische Synchronsprecher}}}
Deutsche Synchronsprecher {{{Deutsche Synchronsprecher}}}

Ryoji Fujioka (藤岡 涼二 Fujioka Ryōji) ist Haruhi Fujiokas Vater und professioneller Transvestit, der in einer sogenannten Okama-Bar arbeitet – unter dem Künstlernamen „Ranka“ (蘭花) – mit welchem er auch von den Jungs des Host Club angeredet werden möchte.

PersönlichkeitBearbeiten

Ryoji wird als freundlich, heiter und liebevoll gezeigt. Besonders wenn es um Haruhi geht ist er sehr überfürsorglich und tendiert dazu zu überreagieren. In dieser Hinsicht ist er Tamaki Suou sehr ähnlich und dies sei laut den anderen Hosts auch der Grund warum Haruhi Tamakis Verhalten so gut tolerieren kann. Trotz seines alternativen Lebensstils ist bekannt, dass er ein liebevoller und fürsorglicher Ehemann für seine bereits verstorbene Ehefrau Kotoko Fujioka war. Als Vater zeigt er sich als vernarrt und bisweilen sogar kindisch – sodass Haruhi schon mit sieben Jahren erwachsener erscheint als er (so folgt er ihm im Manga heimlich in den Supermarkt um sie beschützen zu können, als sie ihn jedoch entdeckt und fragt was er da mache meint er, dass Vater es liebe ihren Korb zu tragen.“ Er neigt auch dazu es mit dem Beschützen zu übertreiben, so verfolgt er sie z.B. heimlich in den Supermarkt oder lässt Kyoya all ihre Aktivitäten zu ihm (ohne Haruhis Wissen) berichten. In Tamaki sieht er zunächst einen Rivalen, der ihm die Tochter wegnehmen will – gerade auch weil Tamaki über Haruhi nicht als seine Beziehung spricht sondern als seine „Tochter“. Es zeigt sich eine gewisse Eifersucht in Ryojis Verhalten Tamaki gegenüber. Dennoch erkennt er (zumindest im Manga) dass er seine Tochter eines Tages ziehen lassen muss. Wie auch Yuzuru Suoh hat Ryoji seinen Spaß dabei Tamaki zu necken. Im Manga wird erwähnt, dass er von der Bar hin und wieder Männer mit nach Hause bringt, wenn Haruhi in der Schule ist – zu Frauen suche er jedoch bewusst keinen Kontakt mehr (Kotoko zu liebe).

AussehenBearbeiten

Ryoji ist etwa so groß wie Kyoya Ootori (so um die 1,80m). Als „Ranka“ stylt er sich seine langen Haare und trägt Kleidung die für weibliche Büroangestellten typisch sind. Zudem trägt er Make-up auf. Als Ryoji trägt er meist ein Bandana, T-Shirts und Jeanshosen, zudem ist er dann ungeschminkt. In einem Flashback sieht man, dass er früher kurze Haare hatte, obwohl seine Kleidung schon da etwas feminines hatte.

GeschichteBearbeiten

Über seine Kindheit ist nichts bekannt, im Manga deutet er jedoch an, dass es zwischen ihm und seinen Eltern kompliziert war. Eines Tages trifft er auf eine junge (und doch sechs Jahre ältere) Frau namens Kotoko. Er verliebt sich in sie, doch sie findet ihn zunächst nur „schräg“ und „nervig“ – das ändert sich als er sie vor einer wütenden Person im Park rettet. Schließlich verliebt sie sich auch in ihn. Die beiden heiraten und bekommen eine Tochter zusammen: Haruhi. Als er 25 ist und Haruhi 5 Jahre alt verstirbt Kotoko an einer schweren Krankheit. Ihr zu Ehren stellt er einen Familienschrein auf. Von hier an schwört er sich, nie wieder eine Frau zu lieben, wie er Kotoko geliebt hat, womit er seine Bisexuelle Natur gegen eine Homosexuelle „austauscht“.

Auch nach Kotokos Tod gibt sich Ryoji alle Mühe ein guter Vater zu sein, so arbeitet er sehr viel und sehr hart (damals noch ein einem Laden für Spirituosen) wodurch sich Haruhi große Sorgen macht. Eines Tages erhält Ryoji von einer Mutter von Haruhis Klassenkameradin eine Einladung zum Tag der offenen Tür für die Eltern. Haruhi tut so als wisse sie von nichts und macht schließlich deutlich, dass sie nicht will das er kommt. Ryoji ist schwer getroffen und kann es nicht verstehen, auf der Arbeit muss sein Chef die Gefühlsausbrüche ertragen und vermutet, dass der Grund sei, dass Ryoji schwul ist und sich seine Tochter für ihn schämt, was es nicht besser macht. Zwar versucht Ryoji sich in männlicher Kleidung abends bei Haruhi einzuschleimen in der Hoffnung sie nehme ihn doch mit, doch wieder lehnt sie ab. Am nächsten Abend muss Ryoji vollgetrunken zu Hause abgestezt werden und Haruhi erklärt, dass sie nicht will das er mitkommt weil er immer so hart und lange arbeitet, dass er immer sehr erschöpft ist. Sie wollte lieber, dass er an so einem Tag freinimmt und ganz und gar Zeit für sie hat. Als das Missverständnis geklärt ist, ist er gerührt von der Liebe seiner Tochter. Obwohl es Ryoji lieber gewesen wäre, dass Haruhi auf die Lobelia Mädchenschule gegangen wäre akzeptiert er die Entscheidung, dass sie stattdessen auf die Ouran Akademie geht. (Seine Frau Kotoko war einst ein Fan des Zuka-Clubs der Lobelia und vermutlich sogar ehemalige Schülerin dort.) Ryoji hätte immer lieber gehabt, dass Haruhi süße Mädchenkleidung trägt. Im Laufe der Jahre nimmt Ryoji einen Job in einer Transvestiten Bar an und kleidet sich fortan auch wie eine Frau – trägt die Haare länger und lässt sich mit dem Künstlernamen „Ranka“ anreden. (Ranka wird übrigens mit den gleichen Schriftzeichen geschrieben wie Ouran). Als er das erste Mal auf die Jungs vom Host Club persönlich trifft ist er vor allem von Tamaki entsetzt und erklärt ihn zu seinem „Feind“ (ist aber realistisch genug zu erkennen, dass er seine Tochter irgendwann in die Hände anderer geben muss) Mit den anderen vom Host Club versteht er sich prima – vor allem aber mit Kyoya, da dieser ihm immer Bericht über Haruhis Aktivitäten im Host Club erstattet. Als Haruhi eines Tages von Mädchen der Lobelia „enführt“ wird, beschließt er diese zusammen mit den Jungs des Host Clubs zu retten. (Ansporn war, dass diese Haruhi vielleicht küssen wollen könnten). Vor der Schule schlägt Tamaki vor, sich als Schülerinnen verkleidet hinein zu schmuggeln, doch Ryoji ist dagegen, da er Männer ekelhaft findet die sich als Frauen verkleiden, diesen Lebensstil jedoch nicht „ausleben“ – damit würden sie sich über „Profis wie ihn“ lustig machen. Somit verkleiden sie sich als Fans des Zuka-Clubs. Bei der Rettung Haruhis stehen sich Tamaki und er jedoch eher im Weg als einander Hilfreich zu sein, und letztlich ist es eher Tamaki, der die Oberhand gewinnt.

TriviaBearbeiten

  • Das T-Shirt, dass er in Anime und Manga häufig trägt hat er von seiner Tochter zum Vatertag bekommen - das Schriftzeichen bedeutet "Chichi" und heißt "Vater".
  • Im Manga gibt er irgendwann selbst zu, den Zuka-Club cool zu finden.
  • Ranka (蘭花) wird mit dem gleichen Schriftzeichen wie "Ouran" (桜蘭) geschrieben. "Ran" ist das japanische Wort für "Orchidee".
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.